Provinzkapitel über Berufung

 

Am 1. August, dem Fest des Gründers Alfons, eröffnete P. Michael Brehl, Generaloberer der Kongregation, ein Jahr für die Förderung der Berufung zum Redemptoristen. Das Jahr dauert bis zum 9. November 2014, dem Tag der Gründung der Kongregation in 1732.
Es sind viele Aktivitäten geplant, wie Impulse von der Generalleitung und eine Gebetsstaffel. Für das Themenjahr gibt es auch ein spezielles Logo. Bei der Eröffnung betonte der Generalobere, dass die Sorge für die Berufung zum Herzen unserer Mission gehört.

Auch am Provinzkapitel Ende Oktober wurde das Thema unserer Mission umfassend besprochen. Das geschah in Form eines Studientages mit Impulsen von Pater Markus Fischer, einem Dominikaner. Er hat in seiner Gemeinschaft und in der deutschen Kirchenprovinz um das Thema Berufungspastoral verdient gemacht. In seiner Einführung beschrieb er die drei Stufen der Berufung: wir sind alle aufgerufen, wahrhaft Mensch zu sein, Christ zu sein und Zeugen zu sein. Im letzteren ist die Berufung als Ordensmann/frau inbegriffen. Er wies darauf hin, dass die Berufung nicht zu den ‚machbaren‘ Sachen gehört.
Eine Gemeinschaft kann stattdessen eine Atmosphäre und eine Offenheit anbieten, in der Berufungen Boden- und Wachstumsbedingungen finden.
Das Kapitel reagierte mit Zustimmung auf den Beitrag von P. Markus und betonte die Bedeutung eines guten Gemeinschaftslebens als Ausgangspunkt für die Berufung. 

 

Veröffentlicht am: 2013-10-24


Andere Nachrichten