Kardinal Julio Terrazas in Bolivien gestorben

 

Am 10. Dezember 2015 verstarb in Santa Cruz (Bolivien) der Redemptorist und Kardinal Julio Terrazas. Der beim Volk sehr beliebte Kirchenmann erwarb sich grosses Ansehen und Verdienst durch seine mutigen Predigten gegen staatliche Willkür und egoistische Interessenpolitik der Wirtschaftseliten. Trotzdem wurde er immer wieder als Vermittler zwischen Regierung und Opposition gesucht. 1936 in Vallegrande geboren, trat Julio Terrazas 1957 in den Orden der Redemptoristen ein, wo er verschiedene Aufgaben erfüllte und Ämter bekleidete. Dann wurde er Weihbischof von La Paz, Titularbischof von Oruro, Erzbischof von Santa Cruz und schliesslich 2001 der erste einheimische Kardinal von Bolivien. In der Kirche förderte er die Ausbildung und den Einsatz sowohl der Laien als auch des kirchlichen Nachwuchses. So baute er in Santa Cruz ein neues Priesterseminar.

 

 

 

Veröffentlicht am: 2015-12-10


Andere Nachrichten