Seliger Franz Xaver Seelos (1819-1867)

 

Franz Seelos wurde am 11. Januar 1819 in Füssen, Bayern, geboren. Er studierte Philosophie und Theologie in München und beendet sein Studium am diözesanen Seminar in Dillingen.
Im selben Jahr ließen sich die Redemptoristen in der Gegend nieder, nämlich in Altötting. Er bat sie, in Amerika unter den deutschen Emigranten arbeiten zu dürfen.
Am 18. April 1843 kam er in New York an. Seelos wurde der erste Novize in den Vereinigten Staaten. Ein Jahr später legte er in Baltimore seine Gelübde ab und wurde zum Priester geweiht. Er glänzte in seiner Seelsorge für die einfachen Gläubigen. Seine Predigten zeugten von Einfachheit und Frömmigkeit und er war ein geliebter Beichtvater.
Zwei Jahre später wurde Seelos zum Kaplan in Pittsburg ernannt; im Jahre 1851 wurde er Oberer. Bei den folgenden alle drei Jahre stattfindenden Ernennungen wurde Seelos im Jahre 1854 zum Rektor in Baltimore ernannt und zum Berater des Provinzials; er bekam auch die Sorge für drei Kirchen, von denen die eigene Redemptoristen-Kirche als einzige deutschsprachige in der Stadt gut besucht war. Neben Verkündigung und Beichthören sorgte er mit großem Einsatz für die Armen. Bei der Jugend gewann er an Beliebtheit durch seine milde Überzeugungskraft.
Im Jahre 1857 traf ihn eine Lungenblutung. Der Provinzial ernannte Seelos zum Studentenpräfekten, wo er vor der schweren Aufgabe stand, unter den Studenten Ordnung und Ordensgeist wieder herzustellen. Nach fünf Jahren wurde er Verantwortlicher des Teams für Volksmissionen.
Danach wurde er während der Gelbfieberepidemie 1866 nach New Orleans versetzt, wo er vorzeitig (als dritter Mitbruder innerhalb von zehn Tagen) an Gelbfieber verstarb. Pater Franz Xaver Seelos wurde im Jahre 2000 seliggesprochen.